Gelegenheitsdenker

Man könnte die Philosophen in folgende zwei Gruppen aufteilen: Einerseits diejenigen, die den Begriff „Gelegenheitsdenker“ positiv verstehen und gern auf sich selbst anwenden, und andererseits diejenigen, die abfällig über Gelegenheitsdenker schreiben und reden und selbst auf keinen Fall so gesehen werden möchten. Zur ersten Gruppe gehören Arthur Schopenhauer und Émile Cioran, der „penseur d’occasion“, zur zweiten Wilhelm Dilthey und Oswald Spengler.

Welcher dieser beiden Gruppen ich mich stärker verbunden fühle? Dazu werde ich mich bei passender Gelegenheit ausführlicher äußern.