Gregor Brand – kleine biografische Übersicht

Der Schriftsteller und Jurist Gregor Brand wurde 1957 in Bettenfeld/Eifel geboren und wuchs auf dem elterlichen Bauernhof in der damals noch traditionell geprägten Welt der Südeifel auf. Mit 17 Jahren Abitur 1975 am Regino-Gymnasium in Prüm/Eifel. Nach Jurastudium an der Universität Trier und Referendariat Erwerb der Befähigung zum Richteramt (Rechtsassessor) im April 1983.

Von 1983 bis 1985 Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Professor Dr. Bernd von Hoffmann am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsvergleichung und Internationales Privatrecht an der Universität Trier, anschließend dort Lehrbeauftragter. Brands Spezialgebiet während dieser Zeit waren das internationale Lufttransport- und Währungsrecht. 1985 Gründung des Gregor Brand Verlages; Lehrbeauftragter an der Uni Trier. Seit 1987 als Hausmann Erziehung zweier Töchter. 1994 Umzug nach Schleswig-Holstein. Von 1994 bis 2002 führte Brand den Landesverband Schleswig-Holstein der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind; während dieser Zeit zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zum Thema Intelligenz und Hochbegabung.

Seit 2002 Tätigkeit als freier Autor, Lektor und Privatlehrer.

Eine ausführliche autobiografische Darstellung der Kinder- und Jugendjahre von Gregor Brand enthält das Buch von Ulrike Siegel (Hrsg.): „Kein Rindvieh – bloß kein Rindvieh“. Persönlichkeiten unserer Zeit erinnern sich an ihre ländlichen Wurzeln (Münster 2007).